Logo-500x500

Was der TvdH im Saisonendspurt ins Visier nimmt 

ünf Spiele vor Saisonende hat der TvdH Oldenburg den Regionalliga-Aufstieg und damit das eigene Saisonziel bereits erreicht. Folgt deshalb jetzt der Angriff nach ganz oben? TvdH-Trainer Lukas Brötje skizziert vor dem Auswärtsspiel bei der SG Achim Baden (Samstag, 19.00 Uhr) die Marschroute im Saisonendspurt.

Die Achtungserfolge

Sieben Spiele in Folge haben die Oldenburger nun schon siegreich bestritten, darunter gab es zuletzt den fulminanten 26:24-Erfolg in der Kleinen EWE Arena gegen Ligaprimus ATSV Habenhausen sowie den umjubelten 32:25-Derbysieg bei der HSG Varel – zwei absolute Achtungserfolge, die den TvdH tabellarisch mit 34:8 Punkten zur drittstärksten Kraft der Oberliga Nordsee gemacht haben. Doch damit nicht genug: Die Oldenburger sind im Saisonendspurt sogar auf Tuchfühlung mit dem Zweitplatzierten TV Cloppenburg (34:6, ein Spiel weniger) und „nur“ vier Zähler hinter Habenhausen (38:4). Das erklärte Saisonziel – der Aufstieg in die neugeschaffene Regionalliga – ist zudem bereits erreicht. Stecken sich Brötje und Co. deshalb nun neue Ziele?

Die Weitsicht

„Es geht um unsere Entwicklung“, betont der Trainer, der nichts vom Blick nach ganz oben wissen will: „Es gibt noch genug Optimierungspotenziale: Man sieht, dass die Abläufe mit Jonas Rohde noch nicht einhundert Prozent automatisiert sind und manche Bewegungen zwischen den Spielern noch nicht ganz klar sind.“ Platz zwei (oder sogar mehr) wird also nicht ins Visier genommen, stattdessen vielmehr schon die kommende Spielzeit in der Regionalliga: „Wir wollen auch die jungen Spieler, zum Beispiel Leif Pingel, mit reinbringen, damit wir uns mit Blick aufs nächste Jahr entwickeln und dann auch bereit sind.“

Der Hunger

Dass seine Mannschaft es nun ohne ein konkretes neues Saisonziel etwas schleifen lässt, befürchte er unterdessen nicht, so Brötje unmissverständlich: „Wir haben ganz viele junge Spieler. Die sind nicht satt, sondern hungrig und wollen mehr!“ Die Tabelle und das übergeordnete Saisonziel sei bei der Mannschaft ohnehin nicht im Kopf, weil sie jedes Spiel mit dem gleichen Anspruch angehe, erklärt Brötje: „Wir müssen gewinnen!“

Die Herausforderung

Dass dieser Anspruch auch jetzt noch gilt, können die Haarentorer am Samstag bei der SG Achim/Baden direkt unter Beweis stellen. Die Gastgeber gehen zwar nur als Tabellenelfter ins Spiel, sind nun aber immerhin seit drei Spielen ungeschlagen. Auch im Hinspiel, das der TvdH letztlich mit 31:26 gewann, erwiesen sich die Achimer als harte Nuss und hielten die Partie bis kurz vor Schluss offen. Kein Wunder also, dass Brötje von einem „schwierigen Auswärtsspiel“ spricht. Den achten Sieg in Folge hat er mit seiner Mannschaft aber natürlich trotzdem voll im Visier. (tos)

Ihre Ansprechpartner

Mathias Voß

Ansprechpartner für Sponsoren

Unsere neusten Bewertungen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sie haben Interesse Partner zu werden?

Treten Sie mit uns in Kontakt